Folgen

5 Tipps um einer der besten Hundesitter zu sein

Hier findest du ein paar Empfehlungen, die dich in einen 5-Sterne-Hundesitter bei Gudog verwandeln:

 

1. Halte deine Profil-Informationen immer aktuell

So erscheint dein Hundesitter-Profil unter den ersten Suchergebnissen, die ein Kunde in deiner Region angezeigt bekommt.

  • Aktualisiere den Kalender mit deiner Verfügbarkeit

Hast du einen andern Job gefunden oder gehst du in Urlaub? Gib diese Tage als "nicht verfügbar" an. Durch diesen einfachen Klick werden interessierte Hundebesitzer erst gar keine Reservierungsanfrage schicken und so nicht ihre und deine Zeit vergeuden. Auch unserem Team erleichterst du so die Arbeit, da wir dich nicht anrufen, wenn wir einen Betreuer für einen speziellen Service suchen.

  • Aktualisiere dein Fotoalbum

Hast du neue Fotos, auf denen du deine vierbeinigen Freunde betreust oder einfach Spaβ mit deinen eigenen hast? Geh direkt auf dein Hundesitter-Profil und füge sie in dein Fotoalbum ein. So sammelst du Punkte, um auf der Hundesitter-Liste weiter nach oben zu kommen und schaffst darüber hinaus mehr Vertrauen bei deinen potentiellen Kunden. Probier es aus!

  • Überprüfe deine Services und Preise

Unterkunft, Tagesbetreuung oder Spaziergang. Diese drei Services kannst du bei Gudog als Hundesitter anbieten und der Sterneservice ist die Übernachtung. Wenn du diese also anbieten kannst, solltest du nicht zögern. Die Mindestvergütung für diesen Service sind 18 Euro und wenn du den Hund abholst und/oder zurückbringst, kannst du dir noch ein Plus dazu verdienen.

  • Gib dir Mühe bei deiner Beschreibung

Nutze diese Stelle um relevante Informationen mit deinen potentiellen Kunden zu teilen, die dich von anderen Hundesittern unterscheiden, wie zum Beispiel: Erfahrung in der Hunderziehung, tiermedizinische Fähigkeiten, usw. 

 

2. Gestalte dein Zuhause hundegerecht

Stell sicher, dass es in deinem Haus keine potentiellen Gefahrenquellen für Hunde gibt. Auch wenn es sich nur um Kleinigkeiten handelt, können diese manchmal groβe Folgen haben. Überprüfe, dass Fenster und Türen richtig schlieβen und dass sich keine spitzen oder scharfen Gegenstände in Reichweite der Fellnase befinden. Vorsicht auch mit Insektenschutzmaβnahmen, wie Köder oder Fallen! Wenn du das Glück hast einen Garten zu haben, pass besonders auf, dass es zu keinen Unfällen kommen kann.

Besondere Vorsicht ist auch immer geboten, wenn du das Haus verlässt. Und vergiss auch nicht deine eigenen Sachen zu schützen, falls es sich noch um einen jungen Pflegehund handelt. 

 

3. Mach eine Liste mit Informationen über jeden Hund

Wir empfehlen dir, jeden Hundebesitzer ein paar Fragen zu stellen, bevor du seinen Hund aufnimmst und dir die Antworten aufzuschreiben. Zu folgenden Themen solltest du dich bei ihm immer informieren:

Ernährung

  • Liegen Allergien vor?
  • Wann frisst der Hund?
  • Welche Gassigewohnheiten hat er?
  • Darf er Leckerlies bekommen! Wenn ja, welche und wie oft?

Gesundheit

  • Hat er Krankheiten?
  • Bekommt er Medizin?
  • Sind seine Impfungen aufgefrischt?
  • Ist er entwurmt?

Verhalten

  • Wie verhält sich der Hund allein zu Hause und in Gesellschaft?
  • Hat er Verlassensängste oder andere Phobien?
  • Verträgt er sich mit anderen Hunden, auch mit demselben Geschlecht?

 

4. Halte den Hundebesitzer täglich auf dem Laufenden

Nada hace más ilusión cuando has dejado a tu perro con un cuidador de Gudog que recibir diariamente una foto de tu perro pasándoselo en grande en casa de su cuidador o en el parque jugando con sus nuevos amigos.

 

5. Handle schnell bei Notfällen

Wenn du einen Hund zur Betreuung hast und ein Notfall auftreten sollte, denk daran schnell zu handeln:

- Wenn dir etwas Ernsthaftes dazwischen kommen sollte und du dich nicht weiter um den Hund kümmern kannst, ruf uns an unter 030/568373040. Falls du uns nicht erreichen solltest, schreib uns bitte eine Nachricht an info@gudog.de, wir melden uns dann bei dir.

- Falls ein Hund, den du über Gudog betreust einen Unfall erleiden sollte, handle entsprechend wie folgt:

  1. Bring in zum nächst gelegenen Tierarzt deines Vertrauens.
  2. Wenn der Hund in Behandlung ist, informiere den Hundebesitzer und halten ihn auf dem Laufenden über den Zustand seines Tieres bis er sich selbst kümmern kann.
  3. Informiere uns, sobald du kannst, über den Vorfall.
Übernahme der Kosten für die tierärztliche Notfallversorgung:

Die Versorgung des Hundes nach einem Unfall übernehmen wir und bitten dich hierfür die Rechnungen und einen medizinischen Bericht über die Behandlung innerhalb von 7 Tagen nach dem Vorfall an info@gudog.de zu schicken.

Denk daran, uns sobald wie möglich über den Vorfall zu informieren.